bahn.bonus: Prämienprogramm der Deutschen Bahn | Zugreiseblog

bahn.bonus: Das Prämienprogramm der Deutschen Bahn

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Karl sagt:

    Hallo David,
    vielen Dank für diesen übersichtlichen Beitrag!
    Eine Sache ist für mich jedoch unklar: Wofür verwendet die Bahn die Informationen, die beim Ticketkauf anfallen?
    Der Gegenwert ist ja doch recht hoch: 1 Punkt pro Euro, und ab 1000 Punkten gibt es schon eine innerdeutsche Freifahrt. Bei der Anzahl an Prämienpunkten, die man so geschenkt bekommt (Anmeldung, Newsletter, Sonderaktion), drängt sich daher eben die Frage auf, wofür genau die Informationen genutzt werden. Das es für werbliche Zwecke ist, ist klar. Aber weißt du da mehr?
    Danke und viele Grüße,
    Karl

    • David sagt:

      Hallo Karl,

      ich zitiere mal direkt aus den bahn.bonus-Bedingungen:

      “Die im Rahmen von bahn.bonus erhobenen Daten werden für die Abwicklung des bahn.bonus-Programms (zur Punkteverwaltung und Versand der Prämien) und zu Marketingzwecken (zur werblichen Ansprache bestimmter Teilnehmer, zu Marktforschungszwecken sowie zur Leistungsoptimierung durch anonyme statistische Auswertungen) verwendet. (…)

      Personenbezogene Daten werden weder an die am bahn.bonus-Programm teilnehmenden Sammelpartner noch an andere Dritte übermittelt; im Einzelfall kann eine gesetzliche Pflicht zur Übermittlung personenbezogener Daten an öffentliche Stellen bestehen.”

      Aus meiner Sicht handelt es sich bei bahn.bonus tatsächlich in erster Linie um ein Kundenbindungsprogramm. Die Teilnehmer werden durch die verschiedenen Prämien animiert, öfter Tickets zu kaufen (= Geld für die Bahn auszugeben). Es gibt ja zum Beispiel auch Aktionen wie “5 Mal Bahn fahren und 1000 Punkte bekommen”. Die Auswertung zur Marktforschung ist da vermutlich eher ein kleiner Nebenaspekt.

      Viele Grüße

      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.