Deutsche Bahn: Preiserhöhung ab August 2018 | Zugreiseblog

Deutsche Bahn: Preiserhöhung im August 2018

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren...

42 Antworten

  1. Daniel sagt:

    Also den Mitfahrerrabatt gab es in der 1. Klasse noch nie, oder?

  2. kawee sagt:

    Hm, das ist interessant – ich bekomme nämlich schon seit April für das Sparpreisticket 1. Klasse, das mich bislang 39€ gekostet hat, konsequent bis in den Herbst hinein nun 41,90 € Euro angezeigt und berechnet, so daß ich hier von einer regulären Preiserhöhung ausging (2. Klasse liegt dagegen unverändert noch bei 29€) 39€ kann ich für keine abgefragte Verbindung mehr finden, 41,90 ist das Minimum.
    Da bleibt ja nun mit Spannung abzuwarten, was mich/uns ab Mitte Juni erwartet. Billiger wird es bestimmt nicht wieder werden.

    • David sagt:

      Beinhaltet die Verbindung Nahverkehr? Das ist mir auch teilweise auch schon aufgefallen, dass es dann bei 41,90€ startet (Beispiel: München-Hamburg 39€, Freising-München-Hamburg 41,90€). Bei der zweiten Klasse gibt es die Tickets allerdings für 29€.

      • kawee sagt:

        Ja, bei mir ist auch Regionalverkehr drin, da ich weitab vom nächsten ICE-Bahnhof lebe. Ich hatte aber mal wieder quer gecheckt (um ähnliches wie mit dem Hin- und Rückfahrproblem auszuschließen), und gerade noch einmal als Beispiel:
        19. Oktober von Berlin Hbf nach Bielefeld Hbf 3 Verbindungen (rein IC oder ICE) erster 10:06 ab Berlin und 2 folgende jeweils 410,90€ in der 1. Klasse, in der 2 Klasse weiter 29€
        Wie gesagt: ich habe nichts mehr für 39€ in der 1. Klasse gefunden und extra spät im Jahr/jenseits Ferien gesucht, soweit mir bekannt.

  3. kawee sagt:

    Soll natürlich 41,90 und nicht 410,90€ heißen.

  4. kawee sagt:

    Ich möchte jetzt doch mal nachfragen: ich dachte eigentlich immer, dass eine Fahrpreiserhöhung immer nur im Zusammenhang mit dem Fahrplanwechsel ansteht. Oder liege ich da eh falsch? Hier ist es ja irgendwann im April passiert.
    Zuletzt hatte ich im März meine regelmäßige Strecke gebucht (Reisen im Juni und Juli), alle Fahrten noch zu 39€. Als ich im April für die nächsten Monate buchen wollte lagen dann alle bei 41,90€. (neben dem Drama, dass ich nicht mehr Hin- und Rückreise in einem buchen kann, da der Gesamtpreis dann um 40€ höher liegt (anderer aktueller Blogbeitrag hier)
    Hätte ich das geahnt, hätte ich bereits im März noch weitere Fahrten gebucht.

    • David sagt:

      Also grundsätzlich kann die Bahn die Tarife zu einem beliebigen Zeitpunkt ändern. Bei Verschlechterungen muss sie das aber mindestens einen Monat vorher veröffentlichen. Bei den Sparpreisen kommt hinzu, dass die Bedingungen im wesentlichen nur sagen: “Der Preis kann sich zwischen 39 und 199(?) Euro bewegen.” Dass der günstigste Preis immer angeboten wird, steht da ausdrücklich nicht drin, wird aber andererseits so natürlich beworben.

  5. kawee sagt:

    Danke für die Rückmeldung!
    Wie auch immer, letztlich sind auch 41,90€ (bzw. 31,40€ mit BC25) ja zu verschmerzen. Es scheint mir dennoch der neue Preis zu sein für das ehemalige 39€-Ticket zu sein. Habe gestern noch ein wenig mit dem Sparpreisfinder “gespielt,” da sieht man es ja recht schön: auch für München Hamburg konnte ich nur entweder das ICE-Schnäppchen von 29€ oder danach erst wieder 41,90€ finden.

    • kawee sagt:

      Unglaublich aber wahr: meine 1. Klasse-Tickets sind ab heute doch für 39,90€ erhältlich, nicht mehr für 41,90€. Also auch der Preis offenbar ein Fehler im Buchungssystem während der vergangenen guten 2 Monate.
      Dann soll ja alles gut sein, und hoffentlich bleiben wir jetzt eine Weile von unangenehmen Überraschungen verschont ;-)

  6. spiel77 sagt:

    Ich bin Berufspendler und reise jeden Sonntag von NRW in die Bodenseeregion und freitags wieder zurück. Dabei greife ich gerne auf Sparpreistickets zurück. Gerade für die Sonntagsfahrten finde ich für die Zeit ab Mitte Juni kaum Angebote in der Größenordnung wie in den Wintermonaten. Hängt das mit dem bevorstehenden Fahrplanwechsel zusammen, den Sommerferien oder kann ich noch hoffen? Wie sind Eure Erfahrungen? Pikant: Diese Woche erhöhte die Bahn die Sparpreise für meine bevorzugte Verbindung um 20 Euro (mit BC25) für alle Verbindungen der nächsten 2 Monate. Ein genereller Algorythmus, der die Dauer bis zum Reisedatum berücksichtigt, kann also nicht hinterkegt sein.

    • David sagt:

      Hallo,

      in den Sommermonaten ist eigentlich weniger los, da sollten theoretisch die Preise also günstiger sein. Zwei Theorien: 1) Die meisten Tickets wurden schon gekauft, immerhin lassen sich Sparpreise jetzt sechs Monate im Voraus buchen. 2) Ab Mitte Juni will die Bahn laut Pressemitteilung eine Million zusätzliche Sparpreise unter die Leute bringen. Gut möglich also, dass es günstiger wird, wenn du erst ab 11. Juni buchst. Aber garantieren kann ich das natürlich nicht.

      Viele Grüße

      David

      • spiel77 sagt:

        Danke für die schnelle Antwort, David, hier aus dem ICE 613 für letztmalig ultimative 14,25 Euro. Ich werde den Juni Abwarten. 71,90 Euro ist mir zu teuer

  7. Ilona.v.a sagt:

    Hallo nochmal :) Gestern waren Mehrere tickets von Elmshorn –> Stollberg (Sachs) mit BC25 für 22,40€.. heute kosten aber alle 25,80€ (Für August) Habe schon september und co geschaut überall das selbe… das sind aber keine 0,90€ erhöhung sondern 3,40€. Können sie mir dort Weiterhelfen ?

    • Ilona.v.a sagt:

      EDIT: Bei sparpreisen 19,90€ Passt es nur gibt es für diese Verbindung keine, (Allerdings interessiert es mich trotzdem warum 3,40€ mehr….

      • Ilona.v.a sagt:

        Es tut mir sehr leid dass ich sie hier zutexte, aber auf der Verbindung Hamburg Stollberg 1 Per ohne BC 32,50€ 1 per mit kind bis 14 jahre was ja kosten los sein soll 34,45… Also irgendwas ist doch da falsch oder ? Es ist gleichter tag gleicher zug nur 1 Kind hinzugefügt.. Danke schonmal

    • David sagt:

      Hallo Ilona,

      das sind zwei verschiedene Dinge.

      Zunächst haben die Sparpreise jeweils unterschiedliche Kontingente und beginnen grundsätzlich bei 29,90 Euro (Ausnahme: Sparpreis für 19,90 Euro als Aktion). Mit BahnCard 25 bekommst du 25 Prozent Rabatt, sodass sich ein Preis von 22,40 Euro ergibt (29,90 Euro – 25 % = 22,40 Euro). Je mehr Tickets gebucht werden und je höher die Auslastung steigt, desto teuerer sind dann auch die Tickets.

      Deshalb kann der Preis für dieselbe Verbindung zunächst beispielsweise erst 29,90 Euro, dann 30,90 Euro, 31,90, usw. sein. So erklärt sich, dass du gestern nur 22,40 Euro bezahlen musstest, heute aber für dieselbe Verbindung plötzlich 25,80 Euro fällig werden.

      Damit nicht wirklich was zu tun hat die die Preiserhöhung. Diese bezieht sich nur auf folgendes: Bis 10. Juni startete der normale Sparpreis (ohne BC-Rabatt) bei 29 Euro. Seit dem 11. Juni startet er bei 29,90 Euro und ist damit 90 Cent teurer. Im Fall mit BahnCard-Rabatt: bis zum 10. Juni: 21.75 Euro – ab 11. Juni: 22,40 Euro. Preiserhöhung in diesem Fall also 65 Cent.

      Viele Grüße

      David

      • Ilona.v.a sagt:

        Aber das 1. Bezieht sich generell egal ob August, Sept, Okt Nov, immer 25,90 statt 22,40– Trotzdem schonmal danke.. und das mit den Kindern verstehe ich immer noch nicht pro kind 2,40 ???? Naja eben war auch miteinmal HH-Berlin 49,99€ jetzt “Normale” 19,90.. also irgendwas ist da kaputt

  8. Nobert Leitler sagt:

    Warum kostet ein Europa Sparpreiss Ticket 19,00 ( 19,90 Euro ) mit Bahncard 25 bei der Bahn 16,00 ( 16,75) Euro ? Der Preisnachlass sind so keine 25%

  9. Wolfgang sagt:

    Hallo! Ich habe noch mal eine Frage! Warum kann ich bei den Tickets für 19.90 € plötzlich keinen Nahverkehr mehr nutzen? Dann nutzen mir diese Tickets nichts, wenn ich an einem “kleinen” Bahnhof ohne Fernverkehr einsteigen muss. Ich halte das für eine gravierende Preiserhöhung zum sog. kleinen Fahrplanwechsel. Die DB bewirbt erst diese Tickets und dann macht sie wieder einen Rückzieher! Wo ist hier die Logik bzw. die Begründung? Gruß Wolfgang

  10. Zollner Mojca sagt:

    Hallo!!! Kann mir BITTE jemand erklären warum ich auf einmal für die gleiche Strecke Hin-und Rückfahrt 6.70 € mehr bezahlen muss ????
    (Strecke von Vilsbiburg nach Bernau a. Chiemsee ) Vor paar Monaten konnte ich noch hin und zurück für 19.80 € fahren ( mit Bahncart 50 )
    ???????? Gruß Claus

  11. CNL459 sagt:

    Dass der Mitfahrerrabatt weg fällt ist mir unverständlich. Das verteuert die Tickets erheblich. Da wünscht man sich mehr Konkurrenz im Fernverkehr . . .

  12. Christof sagt:

    Danke für den Hinweis mit dem “Rechentrick” bei der kleingerechneten Erhöhung – ich habe an allfälligen Stellen immer nur Bahnpreisanhebungsapologeten die Pressemitteilung der DB nachplappern lesen und hören müssen. Als würde ich mir im Jahr zwei Bahncards und eine Fernreise gönnen. Ziemlich unredliche Unternehmenskommunikation.
    Noch was zum BC Rabatt auf internationale Sparpreise: Da wird grundsätzlich der niedrigste Sparpreis für die innerdeutsche Strecke angesetzt. Etwa von Berlin nach Amsterdam. Da kostet der Sparpreis 89 € und es gibt eine Ermäßigung von knapp 8 € – also beträgt der ” innerdeutsche” Teil offenbar 29,90 – was aber nicht wirklich stimmt, da der innerdeutsche Sparpreis bis zur Grenze – wenn man den selben Zug bucht – bei fast 60 Euro liegt. Auf Nachfrage: getrennte Kontingente! Ahja, klar. Wenn das System damit umgehen kann, hätte man auch den Mitfahrerrabatt beibehalten können, selbst wenn er selten nachgefragt wird.

    • David sagt:

      Hallo Christof,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Beim innerdeutschen Streckenanteil bin ich mir nach wie vor nicht sicher, wie die Bahn das überhaupt berechnet. Eigentlich müssten ja die Kilometer irgendwie gesplittet werden und dann auf den Pauschalpreis umgerechnet. Ob das so tatsächlich gemacht wird, weiß ich aber nicht.

      Viele Grüße

      David

  13. Nitsche sagt:

    ich bin grad vom Glauben abgefallen. Wr soeben über den Doppelfeiertag unterwegs von Heilbonn nach Machern und zurück, 1. KLasse Sparpreis für 96 €. Über Weihnachten 270 €. 1,9 % ergeben bei mir andere Zahlen. Oder soll man nicht mehr Bahn fahren? Von wegen der Tagespreise.

  14. João sagt:

    Es ist durchaus vorstellbar, dass es ab Dezember 2017 mit dieser neuen Preiserhöhung keine Verzögerungen bzw. Ausfälle mehr geben wird, oder?? Weil die Leistung dieses Jahres aufgrund der zahllosen Verspätungen und Ausfälle total schlecht war.

  15. Nicovelli sagt:

    Seit September bin ich nun regelmäßig für 14,40 € einfache Fahrt (bzw. 28,80 Hin- und zurück, Flexpreis) zur Berufsschule gefahren. Jetzt kostet es 15,40, also 1 Euro mehr… das sind weder 0,9% wie es die Bahn sagt, noch 1,9% Flex-Erhöhung wie es hier im Blog steht, sondern satte 6,9 % !!! Sorry, aber das ist ne Frechheit.
    Und es ist ja nicht nur die Bahn. Der regionale Verkehrsverbund hat auch um die ca. 5% erhöht für 2018. Wie jedes Jahr hagelt es überall Preiserhöhungen fürs neue Jahr, die weit über dem liegen, was man pro Jahr an Lohn- oder Gehaltssteigerung hat. So hat man von Jahr zu Jahr weniger Geld.

  16. Matt Rumik sagt:

    Im Raum München sind die (Flexpreis) Tickets von außerhalb des Verkehrsverbunds um 6-7% tuerer geworden. Ich verstehe nicht, wie man das auf 1,9% oder 0.9% runterrechnen kann. Wenn sie wenigstens ehrlich wären, dann fühlte man sich nicht so abgezockt und angeschmiert. Besser wird’s eh nicht.

  17. Konopnicki sagt:

    ich habe letztes Jahr 2017 erfahren ,dass der Senioren Tickets 60 plus nicht im Preis erhöht würde.
    Da ich Abo habe bedient sich die DB von mein Konto und promt wurde mir ab 01.01.2018 höhere Betrag für Ticket 60 plus abgezogen,jetzt ist richtig teuer geworden ,56,70 € monatlich !
    Trotz Versicherung v. Ende 2017 ,dass der Preis für diese stabil bleibt ,wurden schon auch hier Preise erhöht und das für dauer verspätete Züge oder auch ausgefallene Züge mit unzumutbare Fahrbedingungen wo 2 oder 3 Wagons von Koblenz Richtung Trier und zurück meist fahren!
    Seit Jahren das gleiche. Seit Jahren unverändert .Es ist eine Zumutung.Ich habe durch ausgefallen e und verspätete Zug mein Therapie Termin in der Stadt nicht schaffen können.
    Dafür müsste ich Geldstrafe bezahlen.
    So sind die Kunden der DB bestraft und die verantwortliche Wessen der DB frei von jede Verantwortung und müssen keine Entschädigungen für geschädigte bezahlen.Hauptsache jede Jahr höhere Preise !
    Wo führt das hin.
    Der Kunde der DB ist der leidende und ist von Schaden der DB nicht geschützt !

  18. Mustermann sagt:

    Gibt’s eigentlich schon was zum SuperSP? Km-Begrenzung etc.

    “Meine” Stecke die ich alle zwei Wochen fahre ist über 250 km und enthält Nahverkehr, wodurch bisher immer 22,40 fällig waren als Einstiegspreis. Jetzt wäre natürlich interessant ob der Einstiegspreis niedriger oder höher wird. .

    • David sagt:

      Beim Super Sparpreis gibt es meines Wissens keine Kilometer-Begrenzung. Beim normalen Sparpreis gibt es die übrigens laut den Beförderungsbedingungen auch nicht mehr. Der entsprechende Passus wurde offenbar schon im Dezember 2017 gestrichen.

      • Mustermann sagt:

        Hallo,

        bisher gab es aber trotzdem nie 19 Euro Sparpreise für die Strecke. Egal zu welche Uhrzeit, egal wie weit voraus. Irgend eine Begrenzung war da schon drin km mäßig.

        Sparpreis Aktion ging eben wegen NV Nachlauf nicht.

        Die Frage ist nur, ob die bisherigen 29 Euro Kontingente automatisch alle hoch rutschen oder ob man stattdessen evtl sogar billiger einen Super Sparpreis bekommt. Aber das wird zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen können.

        Trotzdem doof, kann mich nicht entscheiden ob ich momentan die restlichen Fahrten bis Dezember buchen soll oder noch warten. Geht ja schon um ein paar €

      • David sagt:

        Ich würde mal davon ausgehen, dass es für die Strecke dann künftig auch einen Super Sparpreis gibt, da dieser ja dann auch Nahverkehr beinhalten darf. Das ist aus meiner Sicht eine der besten Veränderungen Ader letzten Jahre.

        Bezüglich den Buchungen würde ich Fahrten im August und evtl. Anfang September entweder schon jetzt oder ab 16. Juli (dann mit Nutella Gutschein) buchen. Bei Fahrten, die länger im Voraus liegen, dürfte ab August auch die Chance größer sein, dass dafür ein Super Sparpreis verfügbar ist – es sei denn, die Fahrten sollen alle zur Hauptreisezeit (Freitag, Sonntag, Montag) stattfinden.

  19. Katja sagt:

    Mein Mann hat die BahnCard 100 ich habe die Partnercard , diese entfällt nach dem 1.8.2018 habe ich das richtig verstanden ?

    • David sagt:

      Hallo Katja,

      nach dem 1. August lässt sie sich nicht mehr neu buchen. Die Restlaufzeit deiner bisherigen Partnerkarte bleibt also gleich, sie kann danach nur nicht wieder verlängert werden.

      Viele Grüße

      David

  20. Maik sagt:

    Die Preiserhöhung ist sogar noch viel höher! Bis Juli konnte ich noch für 14;90 Euro, inkl. Bahncard 50 die Strecke Leipzig — Berlin, inkl. City Ticket buchen. Jetzt kostet das günstigste Ticket 5 Euro mehr, inkl City Ticket. 30 Prozent mehr! Wahnsinn 😜

  21. Thorsten sagt:

    Für viele andere unbemerkt, aber ein Griff ins Portemonnaie der Bahncard Inhaber. Auf der Strecke Wolfsburg Berlin kostet die einfache Fahrt im Sparpreis (mit City Ticket) nun mindestens 17,90 statt der vorherigen 14,90. Ich bin schockiert!

  22. Tommy sagt:

    Ganz großes Kino, die Bahn sollte langsam mal beginnen an der Pünktlichkeit zu arbeiten. Ständig werden die Preise erhöht und der Service wird schlechter. Ein Hoch auf Flixbus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.