Neue Züge für Spanien: Talgo Avril mit unbequemer Bestuhlung | ZRB

Neue Züge für Spanien: Talgo Avril mit unbequemer Bestuhlung

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. dominik doppelnik sagt:

    Bei Talgo Zügen ermöglichen die kurzen Wagenkästen eine größere Breite (z.B. verringerte Gefahr des Ankratzens von Bahnsteigen in Kurven), daher ist eine zusätzliche Sitzreihe ohne Komforteinbußen möglich. Ein bisschen mehr Recherche hätte gut getan….

    • David sagt:

      Hallo Dominik, die größere Breite ist vollkommen irrelevant, wenn du zwischen zwei Personen in der Mitte eingequetscht bist. Glaub nicht immer alles, was du in wohlformulierten Pressemitteilungen der Anbieter liest…

  2. Daniel sagt:

    Also eine 2+2 Bestuhlung in der Ersten Klasse finde ich sehr unattraktiv. Da lobe ich mir die Deutsche Bahn (zumindest im Fernverkehr) oder auch die SBB!

  3. Joa Falken sagt:

    DIe Züge sind ja nicht immer voll. Bei 80% Besetzung können bei 2+3-Bestuhlung auf der einen Seite paarweise Reisende sitzen, auf der anderen Seite EInzelreisende mit freien Mittelsitz, haben dann niemanden direkt neben sich.

    Bei gleicher Zahl der Reihen wären hingegen von vier Personen je Reihe schon alle Sitzplätze belegt.

    Bei zusätzlichen Reihen und 2+2-Bestuhlung mit 80% Besetzung kann hingegen nur ein Viertel der Reisenden allein sitzen (60% der Dopelsitze sind doppelt belegt, 40% sind einfach belegt, Personenzahl 3:1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.