City Night Line München - Berlin wird eingestellt | ZRB

City Night Line München – Berlin wird eingestellt

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

You may also like...

9 Antworten

  1. Joachim Falken sagt:

    Knapp 10 Stunden für München-Berlin sind schon etwas langsam …
    seltsam fand ich vor allem die hohen Sparpreisrabatte für Einzelnutzung von Abteilen, und auch im Normalpreis ist die Einzelbuchung deutlich billiger (242 Euro alleine, 2*201 = 402 Euro für zwei halbe Schlafwagenabteile). Früher bin ich gern im 3er-Schlafwagen ober gefahren, da hatte man etwas Privatsphäre und zu dritt war der Preis noch verträglich.
    Interessant wäre, was nun mit dem Zug München-Hamburg passiert, der ja mit dem Nachtzug München-Berlin gekoppelt war und nun den gesamten Laufweg alleine zurücklegen muss, mithin höhere Produktionskosten.

  2. Joachim Falken sagt:

    Deluxe-Abteil: 332 Euro alleine, 2*291 Euro (=582 Euro) zu zweit, also 75% Aufpreis. Selbst der Sparpreis für 2*171 = 342 Euro liegt über den Normalpreis alleine. Kein Wunder, dass viele dann bei dem geringen Mehrpreis gleich das ganze Abteil buchen, mit der Folge, dass die Abteile schneller ausgebucht sind.

  3. David sagt:

    Hm, die Preise setzen sich doch aus Sparpreis + Aufpreis zusammen, von daher verstehe ich jetzt den Vergleich zum Normalpreis nicht wirklich (dort ja ebenfalls Normalpreis + Aufpreis). Bei der zweiten Person wird ja zusätzlich noch der Streckenpreis für die Beförderung abgerechnet, daher ist es natürlich teurer.

    Man könnte höchstens vergleichen, was der Aufpreis Single im Vergleich zu zweimal T2 oder dreimal T3 kostet (Double z. B. 66€, Single 107€) und diskutieren, ob da der etwas höhere Preis durch die Mehrkosten für Bettwäsche, Reinigung, Personal, usw. gerechtfertigt ist.

    Und dass die der Nachtzug länger braucht, ist ja auch gewollt. Wäre für die meisten etwas unpraktisch, wenn sie schon um 5 Uhr morgens in Berlin oder München ankämen.

  4. Kathlen sagt:

    Ich hoffe die Züge von Dresden nach Zürich bleiben bestehen. Fahre seit 1999 jährlich mit etwa 18 Kindergartenkindern in die Berge am Walensee. Tolles Erlebnis und nur mit dem Nachtzug möglich, da die Kinder dann schlafen und am Morgen ausgeschlafen ankommen.
    Preislich ist es auch zu machen, da immer zwei Kinder auf einer Liege schlafen.
    Ich hoffe die Nachtzugverbindungen bleiben. Auch ist diese Linie immer gut gebucht. Der Zug ist recht voll

    • David sagt:

      Hallo Kathlen,

      ja, der CNL 458 von Prag über Dresden nach Zürich bleibt auch 2016 erhalten. Im Fahrplan finde ich allerdings die Info, dass er nicht zwischen dem 15. Juli und 28. August 2016 sowie nicht zwischen dem 7. und 13. November fahren wird. Warum, weiß ich gerade nicht, ich tippe vielleicht auf Baustellen?

      Ich finde es übrigens toll, dass ihr noch mit den Kindern Bahn fahrt! In vielen Schulen und Kindergärten ist das mittlerweile ja fast schon verpönt und es wird immer gleich ein Bus für Ausflüge gechartert. Angebote der Bahn werden gar nicht erst geprüft. Daher schön zu sehen, dass es auch noch anders geht!

      Viele Grüße,

      David

  5. Carlo sagt:

    Die Nachtzüge sind echt etwas tolles..für Ferien oder Geschäftsreisen..

    Schade, dass die DB sie aufheben will..so werden sie noch mehr Kunden verlieren..die dann mit Flugzeuge und Bus fahren werden..

  6. Reiseblog sagt:

    Ich mag diese entspannte und günstige Art des Reisens auch sehr gerne. Suche gerade nach einem preiswerten Angebot für den Nachtzug von München nach Rom. Gibt es da ausser der Seite der Bahn noch andere Anbieter bei denen man sparen kann?

    • David sagt:

      Ich würde es einmal bei der ÖBB versuchen, vielleicht gibt es dort noch günstige SparNight-Angebote, wenn der Sparpreis Europa + Aufpreis bei der Deutschen Bahn schon ausgebucht ist. Möglicherweise ist auch ein Stückeln der Fahrkarte München -> Österreich -> Italien günstiger.

      • Reiseblog sagt:

        Danke für den Tipp, aber wir konnten tatsächlich ganz anders sparen – und zwar direkt bei der Deutschen Bahn. Mit der Bahncard 25 auf Probe kamen wir tatsächlich ein gutes Stück günstiger an die Hin- und Rückfahrt. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.