Leo Express: Bahn-Verbindung von Stuttgart nach Berlin | Zugreiseblog

Leo Express: Neue Verbindung von Stuttgart nach Berlin

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren...

15 Antworten

  1. Balou Buten sagt:

    Auf diese Meldung hab ich nur gewartet. Leider kommt das Angebot eine Woche zu spät für mich, so dass ich von Berlin nach Norden (Ostfriesland) jetzt doch die komplette Strecke mit dem Regionalzug fahren muss. Für mich als Blinder ist das ja kostenlos. Aber in Zukunft…

  2. Daniel sagt:

    Meiner Meinung nach wird dieser Zug eher ein Konkurrent für die Fernbusse als für die Deutsche Bahn. Die absolut preissensiblen Fahrgäste fahren doch heute schon lieber mit dem Bus! Und über 7h Fahrzeit ist auch ganz schön viel, mit dem Sprinter schaffe ich es in 5 1/2h!

  3. Andreas Möller sagt:

    Die wenigsten werden aber in den mittelgroßen Städten der Unterwegsbahnhöfe wohnen, um in den Leoexpress einzusteigen. Man nehme sich als Vorbild die Westbahn in Österreich. Diese kooperiert mit der Meridian-Nahverkehrsgesellschaft, um mit einem einzigen Ticket von München nach Wien mit Umsteigen in Salzburg zu kommen. Einen ähnlichen Vorschlag möchte ich auch für den Locomore bzw. Leoexpress Berlin-Stuttgart unterbreiten: Um etwa von Minden nach Stuttgart zu kommen, sollte auch das Zubringer-Ticket der Westfalenbahn nach Hannover Hbf für den dortigen Zustieg in den Locomore ebenfalls in das Buchungssystem einbezogen werden.

    • Thorben sagt:

      Außer bei einigen Aktionssparpreisen ist bei Tickets von DB Fernverkehr ja meist der Regionalverkehr im Vor- und Nachlauf kostenlos dabei. Das ist leider einer der wenigen Gründe gegen Locomore: Ich muss für die Fahrt zum Locomore extra bezahlen, und das ist aufgrund des Verkehrsverbundes auch noch halb so teuer wie ein Sparpreis – und BC-Rabatt gibts leider weder im Regionalverkehr noch im Locomore. Insgesamt bin ich mit der DB also meist günstiger. Vor allem aber ist beim City-Ticket auch noch der Weg zur Unterkunft inklusive. Außerdem kann ich mit einem DB-Ticket im Verspätungsfall nahezu jeden anderen Zug nutzen, und das auch noch bis zum finalen Zielort– mit einem Locomore-Ticket nicht.

  4. Annika sagt:

    Meine Verbindung Stuttgart – Berlin gäbe es für 19,- €. Da ich aber noch das Ticket nach Stuttgart brauche, bin ich – wenn ich ihn bekomme – mit dem Sparpreis der Bahn und dem BC – Rabatt noch billiger dran. Ich werd es aber im Auge behalten. Wir haben gerade knapp 60 Euro nach Kassel einfach gezahlt. Mit BC 25. Da wäre das hier eine gute, fast 30 Euro billigere Alternative gewesen. Bei der nächsten Reise dann.

  5. Heiko sagt:

    Ich freue mich auch sehr über diese Meldung; Mir war das Konzept der Locomore sympathisch, ich hoffe, dass auch mit Leo Express weiter an den Expansionsplänen (Köln-Berlin) gearbeitet wird. Insbesondere würde ich mich freuen, wenn das Angebot der DB als “Inspiration” dient: Mehr Augenmerk auf das Platzangebot und Serviceangebot im Zug, transparente Preise und die Möglichkeit flexible zu sein. Bei der DB habe ich zu oft den Eindruck, dass die Kunden bestraft werden statt sie zu umwerben.

  6. Björn sagt:

    Natürlich freue ich mich über jede Konkurrenz zur DB, denn das lässt auch hoffentlich in Zukunft die Preise nicht allzu stark ansteigen, bzw. günstige Tickets zu. (Routinemässiger Preisanstieg zum Fahrplanwechsel bei der DB) Immerhin ist Berlin die Hauptstadt und somit auch ein gefragtes Reiseziel/Strecke. Sicher können hier alle Beteiligten profitieren, denn man kann ja nach der Zugfahrt z.B. mit Flixbus auch ins benachbarte Ausland weiterfahren. Bereits im Februar habe ich Fahrkarten für den Locomore gebucht, aber leider wurde diese Fahrt dann storniert… :-( Also starte ich nun einen zweiten Anlauf und habe gestern bereits sehr günstige Tickets für den LEO Express gebucht. (zum Vergleich: Kassel nach Berlin Hbf. mit der DB und BC 25, 2.Klasse, pro einfacher Fahrt 22,40€, mit LEO Express pro einfacher Fahrt unglaubliche 9,90€… :-) An dieser Stelle noch einen Tipp für alle, hat man einen Gutschein von Flixbus, meist 3€ oder 10% , kann man diese auch auf die Züge einsetzen und spart so doppelt. Viel Spass beim Sparen!

  7. Jonas Decker sagt:

    Ich freue mich total über die Meldung das Leo Express den Betrieb übernimmt und flixbus den Ticketverkauf und Marketing. Gerade bei flixbus bin ich sehr optimistisch das die züge voll werden. Leider kam die Neuauflage für mich 2 Wochen zu spät bin mit air Berlin nach Stuttgart geflogen. Aber ich werde den Zug bestimmt mal ausprobieren. Mich würde zusätzlich interessieren ob es auch den Business bereich weiterhin geben wird. Langfristig gesehen braucht ein privatzug aber weitere Strecken und Verbindungen
    Warnemünde Rostock Berlin Leipzig
    Binz Berlin – Hannover Köln
    Hamburg – Hannover Köln
    könnte ich mir vorstellen
    Gruß Jonas

  8. DB sagt:

    Moin,

    weiß jemand wie es mit der Insolvenz weiter geht?

    Ich gehöre zu den Kunden, die für Mai/Juni Fahrten gebucht und bezahlt hatten, die Züge aber ausgefallen sind. Flixbux lehnt einen Umtausch gegen neue Tickets ab, da sie mit den Zugausfällen nichts zu tun hatten. Lediglich die bestehenden Guthaben sowie gebuchte Fahrten ab dem 24.08. werden in neue Tickets umgewandelt.

    Schwer nachvollziehbar, dass die Marke Locomore jetzt fröhlich weiter fährt und die “alten” Kunden im Regen stehen gelassen werden. Meine Forderungen belaufen sich inkl. der notwendigen Ersatzmobilität auf über 200 EUR!

    • David sagt:

      Hallo,

      das ist in der Tat ziemlich unbefriedigend. Rechtlich mögen Leo Express und Flixbus da zwar zu nichts verpflichtet sein, da sie Locomore ja nicht übernommen haben. Aber wie du schon selbst schreibst, ist das für die alten Kunden natürlich ziemlich unverständlich, wenn jetzt weiter “die selben Züge fahren”. Laut einer Mitteilung von Locomore hat das insolvente Unternehmen gut 1,5 Millionen Euro Schulden. Ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass im Insolvenzverfahren noch irgendwelche Kundenansprüche bedient werden können.

      Aus diesem Grund bin ich eigentlich auch davon ausgegangen, dass Leo Express nicht mehr unter der Marke Locomore starten wird, weil der Name aus meiner Sicht ziemlich verbrannt ist. Durch die Nichtanerkennung/Nichterstattung der in der Vergangenheit gebuchten Tickets durch den neuen Betreiber der Züge sogar umso mehr. Zudem liegen die Markenrechte bei den alten Locomore-Inhabern, Leo Express und Flixbus lizenzieren den Namen nur.

      Vielleicht hatte man einfach nicht genügend Zeit, um die “Locomore”-Aufkleber an den bisherigen Wagen mit Leo Express oder Flixtrain zu überkleben. Der Flixbus-Chef hat ja bereits angedeutet, dass in Zukunft auch ein anderer Markenname zum Einsatz kommen könnte.

      Viele Grüße

      David

    • Björn sagt:

      Hallo DB,
      leider kann ich nichts konkretes zur Insolvenz oder der Neufirmierung sagen, aber ich habe Kulanz von Flixbus erfahren. Wie bereits am 19.08. geschrieben, wurde mir damals seitens Locomore auch eine Fahrt storniert. Daraus resultierte noch ein altes Locomore-Guthaben. Zunächst hat man ja durch die Insolvenz keine Ansprüche mehr, eher ist alles eine Kulanzregelung ohne jeglichen Rechtsanspruch… Also rief ich bei Flixbus an und erkundigte mich. Man sagte mir dann, ich solle doch bitte eine E-Mail an service@flixbus.de mit den entsprechenden Gutscheincodes senden. (natürlich habe ich für den Fall der Fälle alles aufgehoben) Kurze Zeit später, bekam ich eine Absage mit ähnlicher Begründung. Nach einer zweiten E-Mail mit Bitte um Kulanz und der Frage an wen man sich sonst wenden solle, ging alles ganz schnell. Ich bekam Freifahrten für mein Guthaben. (Tipp: nicht so schnell aufgeben und freundlich bleiben) :-)

  9. Björn sagt:

    Meinerseits noch eine kleine Ergänzung: es ist schade, dass man jetzt im LEO Express auch für Kinder eine Fahrkarte kaufen muss. Das war bei Locomore vorher gratis. Freue mich aber auf die anstehende Fahrt und danke an Flixbus für die Hilfe und die Freifahrt.

  10. Sabine sagt:

    Handelt sich nur um ein Lockangebot.
    Es gibt bereits heute, 24.8.17, dem ersten Tag der möglichen Buchung, bis in den September hinein faktisch z.B. keine Ticket Berlin-Stuttgart für 9,90 € !
    Stattdessen sehr teure für 30-50 Euro! Ich habe heute kein einziges Ticket für 9,90 gefunden.
    Das ist Irreführung und Täuschung, ich hoffe, das findige Anwälte dagegen vorgehen werden.
    Nicht fair für uns Kunden, raubt nur Lebenszeit, durch ellenlange Recherchen

    • David sagt:

      Hallo Sabine,

      wie im Artikel vermerkt gab es zu Beginn der Aktion 9999 Tickets zum Preis von 9,90 Euro. Die Buchung war bereits seit 16. August möglich, heute ist nur der erste Fahrtag des Zuges.

      Viele Grüße

      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.