So sieht die neue S-Bahn für Berlin aus | Zugreiseblog

Stadler stellt neue S-Bahn für Berlin vor

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Wenzel sagt:

    Ich bin gespannt auf unsere neue S-Bahn und Stadler liefert in der Regel gut ab. Jedoch stört es mich massiv, dass beim Türsignal ein Stück Berliner Heimat verloren geht. Das für unsere S-Bahn typische Signal vermittelt für mich Heimat. Und nun soll es das nicht mehr geben? Ich weiß einfach nicht, ob ich das dann annehmen kann? Aber leider wird uns nichts anderes übrig bleiben. Ich hoffe nur, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, dass nachträglich wieder einzubauen.

  2. mcnesium sagt:

    Warum ist das Fahrgastinformationssystem nicht direkt in die Wand integriert? Auf dem Bild sieht es aus als würde es nur vor dem Fenster hängen. Bei einem neu konstruierten Fahrzeug finde ich das nicht akzeptabel. Das sieht aus wie ein ins Fenster gehängtes LED-Modul bei einer sanierten Tatra-Bahn.

    • Christoph E sagt:

      Die Nichtintegration des Displays hat aber auch Vorteile: Ein Zug hat eine ganz andere Lebenserwartung als so ein wahrscheinlich recht preisgünstiges Display, man kann es so viel leichter tauschen und durch neuere Generationen ersetzen. Vielleicht ist das Fahrzeug auch nur ein Prototyp und wird bis zur Aufnahme des Regelbetriebs in einigen Jahren noch verändert…

    • David sagt:

      Das Display befindet sich sowohl innen als auch außen am Zug. Das dürfte der Grund sein, weshalb man es in das Fenster und nicht in die Wand integriert hat.

  3. radla sagt:

    Mals sehen, ob sich was am Fahrradtransport ändert, Aber ich denke eher nicht, wahrscheinlich werden das wieder die beliebtesten Sitzplätze im Zug sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.