bahn.bonus Freifahrt International gilt nicht mehr im Nachtzug | ZRB

BahnBonus Freifahrt International gilt nicht mehr in Nachtzügen

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Andreas Röttger sagt:

    ich verfüge über genügend BahnBonus Punkte, um 2 x die Prämien: „Freifahrt BahnBonus international“ – hin und zurück 1. Klasse zu erwerben.
    Nun beabsichtige ich im Frühjahr 2023 mit der Bahn von Aachen HBF – über Frankfurt (Main) HBF, Paris Gare d’Est – nach Nice Ville zu fahren. Hierbei handelt es sich um reine ICE und TGV Strecken. Hierfür möchte ich die dann die o.g. Prämien einsetzen. In der AGB der Deutsche Bahn AG lese ich jedoch hierzu, dass die Freifahrt u.a. nur bis nach Marseille geht:

    3.4.2. Es werden Fahrkarten „Freifahrt BahnBonus international“ von jedem DB Bahnhof für die Fahrt in den ICE-/TGV-Zügen des Hochgeschwindigkeitsverkehrs Deutschland-Frankreich nach Straßburg, Paris, Mulhouse, Belfort, Besançon, Chalon-sur-Saône, Lyon, Avignon, Aix-enProvence und Marseille bzw. umgekehrt inklusive Reservierung ausgegeben.

    Da die TGV-Verbindungen von Paris bzw. Dijon jedoch über Marseille ohne Umsteigen direkt nach weiter Nizza gehen, frage ich mich, ob ich auch die Freifahrten direkt von Aachen nach Nizza im Reisezentrum buchen kann, oder ob ich von Marseille nach Nizza noch jeweils zwei Tickets extra buchen muss. Dies allerdings würde dann jeder gesunden Logik widersprechen.

    Vielleicht kann mir jemand die genaue Verfahrensweise bzw. seine Erfahrungswerte hierzu mitteilen, bevor ich die Punkte in zwei internationale Freifahrten einlöse und mit den beiden Gutscheinen zum hiesigen Reisezentrum gehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.