Deutsche Bahn: Grafische Sitzplatzreservierung für ICE und IC | ZRB

Deutsche Bahn: Grafische Sitzplatzreservierung für ICE und IC

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Wolfgang sagt:

    Im Zusammenhang mit dem DB Navigator sei hier auch noch darauf hingewiesen, dass dieser auf der Windows 10 Mobile-Plattform seit dem letztem Update vor ein paar Tagen jetzt endlich auch ermöglicht, Online-Tickets darüber zu buchen. Das ging nämlich bisher gar nicht.

  2. Fahrtrichtung sagt:

    Aber quasi das wichtigste kann man immer noch nicht aus der Anzeige rauslesen: Sitze ich in Fahrtrichtung oder entgegen der Fahrtrichtung. Das dürfte 90% der Fahrgäste mehr interessieren als die genaue Lage des Sitzplatzes vorne oder hinten im wagon. Selbst wenn es Erfahrungswerte gibt (meistens fährt der Zug auf dem Bildschirm nach rechts), bereiten doch besonders Kopfbahnhöfe wie Frankfurt Hbf in dieser Hinsicht echt Schwierigkeiten.

  3. Martin sagt:

    Eine Sitzplatzreservierung im Nahverkehr im Rheinland würde daran scheitern, dass unsere Züge zu Stoßzeiten einfach ausgelastet sind. Ok, in der ersten Klasse wären in REs immer Plätze frei, aber diese werden von Geister-Pendler benötigt! Öfters würde ein zusätzlicher Doppelstock-Wagen ausreichen, aber auch hier scheint die Bahn nicht weiter als “Drei” zählen zu können. Kurzum, auf eine Sitzplatzreservierung im Nahverkehr im Rheinland wäre ich echt gespannt ;)

  4. Robert sagt:

    Wer viel beruflich mit der Bahn unterwegs ist, wird das lieben. Gut auch, dass die App unter Windows 10 wieder läuft.
    Grüße aus dem Süden
    Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.