Sparpreis Europa: BahnCard-Rabatt für Auslandsfahrten entfällt

Sparpreis Europa: Kein BahnCard-Rabatt mehr für Auslandsfahrten

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

You may also like...

21 Antworten

  1. Hazelnut sagt:

    Ich hatte meine Bahncard 25 hauptsächlich für Fahrten in die Niederlande und werde Sie wohl auch bald kündigen. Da ich für Jahr 2017 noch einmal von der MyBahncard 25 profitiere, nehme ich das noch einmal mit und dann ist Schluss.

    Was ist denn eigentlich mit „weitgehend“ gemeint? Gibt es da noch Ausnahmen?

    • David sagt:

      Damit meine ich, dass nur der Auslandsstreckenanteil nicht mehr mit der BahnCard 25 ermäßigt wird. Für die Strecke bis zur Grenze gibt es hingegen weiterhin den Rabatt. Wie sich das im Verhältnis genau auf den Preis auswirkt, wird sich zeigen.

      Würde ich schreiben „schafft den BahnCard-Rabatt beim Sparpreis Europa ab“, wäre das nicht 100% richtig. Deshalb habe ich „weitgehend“ eingefügt.

  2. Lovis sagt:

    Ab dem 11. Dezember – ist damit der Buchungs- odet der Reisezeitraum gemeint?

  3. David sagt:

    Wenn ich es gut verstehe wird z.B. das folgende Preisbeispiel gelten:

    Z.B. eine Fahrkarte aus 2014: Sparpreis 1. Klasse Bad Bentheim-Stockholm von: € 59,25 (mit BahnCard 25), (ohne BahnCard EUR 69). Das deutsche Teilabschnitt beträgt € 23,25, das Dänische+Schwedische Abschnnitt kostete € 36,00. Ohne BahnCard würde das Teil € 48 kosten. Die Fahrkarte kostete denn nicht € 51,75, sondern € € 63,75, eine erhebliche Verteuerung von 19%. Also BahnCard-inhaber (1. Klasse) sparen nur noch € 5,75. Diese DB-Festkunden müssen mehr als 10 hin und Rückfahrten nach Stockholm in einem Jahr machen um die € 125 zurückzuverdienen.

    DB hat in 2002 das Zugbindungsplan eingeführt um das Tarifdschungel einzudämmen. Mit solche Massnahmen wird es imbesonders für Festkunden schwieriger das Preissystem zuverstehen,. Es ist seit Jahren bekannt, dass DB ihre festkunden gerne vergrault.

    Mache es denn einfacher und gebe wie bei den Sparpreis Londen eine Festrabatt für BahnbCard-inhaber. € 10,00 für die 2. Klasse und € 15 für die 1. Klasse (für kleine Entfernungen kleinere Rabatte).

    • David sagt:

      Hallo Namensvetter ;-)

      Danke für die Erläuterung. Die Einzelpreise für die Streckenabschnitte werden aber doch zumindest bei der Buchung gar nicht erst angezeigt. Naja, mal sehen, wie das ab 11.12. dann tatsächlich aussieht. Es sollte zumindest für jeden Kunden transparent nachvollziehbar sein, was (Teil)strecken kosten.

      • David sagt:

        Wenn man eine alte Sparpreis aufbewahrt hat, könnte einfach nachrechnen was der DB-Anteil ist und wieviel die Ausländischen Eisenbahnen davon bekommen. Nimm bei letzten Betrag 1/3 Teil davon und das ist ungefährt der Betrag womit der Sparpreis für BahnCard-Inhaber verteuern wird. Es kann sein, dass die Teilbetrage entfernungsabhänglich sind und der also Rabatt weniger wordt, wenn man nicht soweit durch Deutschland fahren wird, aber bin mich davon nicht 100% sicher.

      • David sagt:

        Vielen Dank für die Info!

  4. Jens Lange sagt:

    Hallo David, für mich eine nicht so schöne Nachricht und deshalb werde ich die Bahncard kündigen da ich in Warschau lebe und man hier für den BWE doch einiges sparen konnte. Was passiert mit meinen Bonuspunkten bei einiger Kündigung?

    • David sagt:

      Hallo Jens, die Bonus-Punkte sind von der BahnCard unabhängig. Du könntest dir aber eine kostenlose bahn.bonus-Card holen, damit du sie auch einlösen kannst (ohne BC oder bb-Card geht das nicht).

  5. Rolf sagt:

    Gibt es dazu schon eine offizielle Quelle im Netz? So wie ich es verstehe ist es bislang nur eine Vorabinformation einer Unternehmenssprecherin an ZRB, oder?

  6. Holger sagt:

    Hallo, da ich im März 2017 eine Zugfahrt in die Schweiz plane und ich im Voraus eine Sparpreis-Fahrkarte ergattern möchte, musste ich durch den Bericht hier feststellen, dass ich nach dem Fahrplanwechsel wohl keinen billigeren Fahrkarte für die Reise in die Schweiz bekommen werde. Wie teuer könnte es werden?

    Danke!

    Gruß,
    Holger

    • David sagt:

      Hallo Holger,

      das ist schwer zu sagen. Es fällt ja nur der BahnCard-Rabatt für den ausländischen Streckenanteil weg, der Sparpreis Europa ist auch weiterhin erhältlich. Wenn die Preise für diesen gleich bleiben, startet der Sparpreis Europa Schweiz weiterhin bei 39 Euro. Dazu kommen dann noch 25% für den innerdeutschen Streckenanteil. Sprich der beste Preis wären dann 39 Euro – x.

      Daneben gibt es aber auch eine spezielle Sparpreis Europa Aktion, bei der für einzelne Verbindungen nur 19 Euro in die Schweiz verlangt werden. Siehe dazu:

      https://www.zugreiseblog.de/bahn-sparpreis-europa/#sparpreiseuropaaktion

      Viele Grüße,

      David

  7. Holger sagt:

    Ok, was mir aber „spanisch“ vorkommt, sind die fehlende Preisangaben bei Bahn.de für die Fahrt in die Schweiz und zurück innerhalb der nächsten 92 Tagen. Rein theoretisch könnte man schon jetzt im Voraus eine Bahnfahrt buchen. Aber wieso muss ich eine Preisanfrage machen oder geht es erst ab 11.12.16 offiziell los?

    • David sagt:

      Also die Einschränkungen mit der BahnCard 25 gelten erst bei Buchungen ab dem 11.12. Das heißt jetzt kannst du noch ganz normal den Sparpreis Europa in die Schweiz buchen. Für welche Verbindung werden dir denn innerhalb der nächsten drei Monate keine Preise angezeigt? Habe jetzt mal testhalber Frankfurt-Zürich im Januar gesucht und sehe da ganz normale Sparpreise.

  8. Holger sagt:

    Wie ich es herausfinden konnte, gelten diese Online-Sparpreise nur für bestimmte Strecken wie z.B Frankfurt-Zürich, aber nicht wie z.B. Dortmund-Genf. Aber wie ich es herauslesen konnte, kann man im Reisezentrum auch andere Strecken in die Schweiz zu günstigen Konditionen bekommen. Gelten hier auch 92-Tage-Vorkaufsfrist?

    • David sagt:

      Oh, da habe ich dich falsch verstanden. Ich dachte du meinst nicht die Aktion, sondern den „normalen“ Sparpreis Europa Schweiz. Den bekommst du ab 39 Euro (derzeit noch -25% mit BC25). Da ist auch 92-Tage-Vorkaufsfrist, für Buchungen ab 11.12. dann 6 Monate.

      Kannst du entweder im Reisezentrum, Automaten oder auch ganz normal online buchen. Guck am besten mal im Sparpreis Finder, dort „Start- oder Zielbahnhof im Ausland“ wählen und dann Schweiz samt gewünschtem Bahnhof angeben.

  9. Holger sagt:

    Danke für deine freundliche Hilfe. Ab 11.12.16 wissen wir mehr. ;-)

  10. Jens Lange sagt:

    Hallo David, also laut Info der Bahn ( Telefonate und E-Mailverkehr) sind deine Ausführungen in Bezug auf Sonderkündigung und die darauffolgende teilweise Erstattung nicht bekannt. Kündigungen werden wie normale Kündigungen behandelt. Auf welche nachlesbare Quelle berufst du dich? Kannst du davon einen Screenshot oder Link einstellen? Vielen dank

    • David sagt:

      Hallo Jens,

      ich habe dir vorhin ja schon per E-Mail geantwortet. Die Info stammt aus dem Tarif- und Verkehrsanzeiger, einen Screenshot davon hat auch Pro Bahn veröffentlicht:

      https://twitter.com/elba013/status/798512369680859136

      Zusätzlich wurde mir das Sonderkündigungsrecht ausdrücklich auf Nachfrage bei der Bahn bestätigt. Auch das Social-Media-Team der Bahn hat es bestätigt. Es hieß sogar, man soll sich direkt bzgl. dem Sonderkündigungsrecht an den BahnCard-Service wenden. Warum das dort (noch) nicht bekannt ist, weiß ich nicht. Evtl. werden die Mitarbeiter bezüglich der Neuerungen ab 11.12. erst noch geschult.

      Viele Grüße,

      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.