Bahn testet Anzeigetafeln mit Echtzeit-Angaben | Zugreiseblog

Bahn testet Anzeigetafeln am Bahnhof mit Echtzeit-Angaben

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Melanie sagt:

    Wird ja mal Zeit das man die richtige Ankunftszeit sieht. Bei meinen letzten Urlaub konnte ich auf dem Bahnhof übernachten wegen einer Verspätung.

  2. Micha sagt:

    Also ich verstehe die ganze Debatte ehrlich gesagt nicht. Hier werden Dinge miteinander vermischt, die aber nicht zusammengehören:

    Wenn wir Kunden uns schlecht informiert fühlen, dann liegt das doch daran, dass eine Information entweder gar nicht erfolgt oder eine Lautsprecherdurchsage zu spät ertönt – das ist die eine Thematik. Die andere Thematik ist die Anzeige in Minuten (+5) oder in Uhrzeit (16:34). Ganz ehrlich: Ich fand die alte Anzeige (+5) besser. Ich wusste zum Beispiel auf einen Blick, wie viele Minuten ich später aus dem Haus gehe. Neuerdings muss ich mir das umrechnen. Und ob da jetzt +3 oder +5 steht, ist mir auch völlig egal, weil man eh nicht auf den letzten Drücker am Bahnhof sein sollte.

    Ich fand das alte System besser.

  3. Micha sagt:

    @ Melanie: Und was ich auch nicht verstehe ist, was eine “Verspätung im letzten Urlaub” mit der Darstellung “+5 oder 16:34” zu tun hat. Die Verspätung ist doch dieselbe?! Auch hier werden Dinge vermischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.