Günstige BahnCard für Senioren ab 60 Jahren | Zugreiseblog

BahnCard für Senioren ab 60 Jahren

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

You may also like...

11 Antworten

  1. Ludwih sagt:

    Bahncard für Senioren
    kann ich nicht finden.
    Wie kann ich sie bestellen?

  2. Brigitte Nessi sagt:

    Mein Mann und ich haben seit Jahren die BC50. Gerne würden wir natürlich auch auf die kostengünstigere SeniorenBC, die ab heute buchbar ist, wechseln.
    Doch unsere BC müsste erst gekündigt werden, um die neue zu buchen. Reicht die Zeitspanne bis 30.9.?
    MfG Brigitte

    • David sagt:

      Hallo Brigitte,

      bis wann laufen denn die jetzigen BahnCards von euch? Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel 6 Wochen, weshalb ihr eure BahnCards auch noch rechtzeitig kündigen könnt, wenn sie bis 30.9. laufen.

      Wenn der Kündigungszeitpunkt erst nach dem 30.9. sein sollte, könnt ihr aber mitunter trotzdem „zweigleisig fahren“ und sparen. Ihr könnt nämlich auch eine BC für Senioren zum 30.9. bestellen und trotzdem die gekündigte alte BahnCard behalten. Wenn ihr dann ein- oder zwei Monate beide BahnCards habt, ist das immer noch günstiger als die alte BC 50 zu den normalen Konditionen zu verlängern. Bei der Rechnung kommt es aber entscheidend darauf an, wie lange die alte BC 50 noch nach dem 30.9. läuft.

      Viele Grüße,

      David

  3. Eckhard Steinseifer sagt:

    Ich denke, die Bahn bietet uns hier eine Mogelpackung. Mit der BahnCard 25 bekommen wir eine Ermäßigung auf den gesamten Fahrpreis inclusive Sparangebote. Mit der neuen BahnCard 50 für Senioren nur auf die IC, ICE Teilstrecken im Flextarif, bei den Regionalstrecken zahlt man ebenfalls den 50% ermäßigten Tarif, die Sparangebote werden wie bei der BahnCard 25 nur mit 25% rabattiert. Meine Reise mit der neuen Senioren BahnCard 50 wäre gegenüber der BahnCard 25 1.Klasse, die ich jetzt besitze, um € 12.00 teurer geworden. Ich hätte gewechselt, aber ich habe zum Glück vorher gerechnet.

  4. Arbogaz sagt:

    Gibt es auch ein allgemeines Rentenangebot für Leute unter 60, die aber auch Rente erhalten?

  5. Norbert sagt:

    Hallo David,
    danke für Deinen Hinweis. Wollte soeben die Bahncard für Senioren bestellen. Da wird mir erklärt, dass 1. der Gültigkeitsbeginn mindestens 12 Tage in der Zukunft liegen muss und dass 2. der Gültigkeitsbeginn zwischen dem 1.2.2016 und dem 10.10.2016 liegen muss. Beide Bedingungen sind angesichts der Werbung organisierte Verhinderung des Kaufs einer neuen Bahncard. Offenbar will man mich dazu zwingen, das ABO meiner bisherigen Bahncard fortzusetzen.

    • David sagt:

      Hallo Norbert,

      das muss ein Fehler im Buchungssystem sein, da das Angebot ja bis 30.09.2016 buchbar ist. In den Bedingungen steht meines Wissens auch, dass der letzte erste Gültigkeitstag der 12.10.2016 ist (also 30.09. plus 12 Tage). Online geht es aber wohl nur bis 9.10., womit es dann zum Fehler kommt. Im Reisezentrum sollte es aber funktionieren.

  6. Richard Fischer sagt:

    Immer wieder bietet die DB Angebote auf den Markt, die bestimmte Nutzergruppen ansprechen und gewisse Vorteile bieten sollen.
    Ein Angebot, das eine Alternative zum
    Individuellen Fahrzeug darstellt, sucht man allerdings vergebens. Zeittickets sind nur auf bestimmten Strecken bzw. nur innerhalb eines Verkehrsverbundes gueltig, muessen immer wieder durch weitere Streckentickets ergaenzt werden und sind zudem viel zu teuer.
    Es ist nicht zu verstehen, wiso die Bahn keine fuer Senioren ermaessigte Bahncard 100, oder aber ein deutschlandweit ermaessigtes Zeitticket fuer den Nahverkehr (Geltunsbereich wie Schoene Wochenendticket) anbietet. Wuerde man die Hauptverkehrszeiten herausnehmen (Mo-Fr. vor 9 Uhr und von 16-18 Uhr zum Beispiel) , wuerde ein solches Angebot zum Einen nicht in Konkurenz zu anderen Angeboten stehen und zum Anderen keine Kapazitaetserweiterungen erfordern.
    Es wurden lediglich Ueberkapazitaeten in den Nebenzeiten genutzt. Ein ausreichendes Alternativangebot zum eigenen Auto liesse sich so (auch fuer Kunden an den Raendern der Verkehrsverbuenden) preiswert und dennoch fuer die Verkehrsunternehmen lukrativ leisten.
    Wieso ein solches Angebot noch nicht existiert, verstehe ich nicht.
    Senioren ein solches Angebot zu machen wuerde zudem der allgemeinen Verkehrssicherheit dienen, und waere auch verkehrspolitisch (Energieersparnis) sinnvoll.
    Gruss
    Richard Fischer

    • David sagt:

      Hallo Richard,

      ich stimme dir da voll zu: Eine BahnCard 100 für Senioren wäre eine tolle Sache. Auch für Studenten könnte ich mir das sehr gut vorstellen. Der größte Vorteil für die Bahn wäre, dass sie noch mehr Kunden langfristig an sich bindet. Im besten Fall macht sie damit sogar noch ein Plus, weil einige BC100-Inhaber weniger fahren als die BahnCard 100 kostet. Gibt ja einige, die eigentlich mit BC50 günstiger reisen würden, aber dennoch aus Bequemlichkeit auf die BC100 zurückgreifen.

      In letzter Zeit probiert die Deutsche Bahn ja eine Menge aus hinsichtlich neuer Ticket- oder BahnCard-Varianten. Vielleicht gibt es ja auch mal eine ermäßigte BahnCard 100 als Probelauf. Mal abwarten und hoffen.

      Viele Grüße,

      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.