Neue Zahlungsmethoden im Bordrestaurant der Bahn | Zugreiseblog

Deutsche Bahn: Neue Zahlungsmethoden im Bordrestaurant

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Christian sagt:

    Seltsam. Bin absolut kein Fan von Google pay und Apple Pay aber die funktionieren eigentlich überall wo Karten kontaktlos akzeptiert werden denn technisch gesehen handelt es sich dabei aus Sicht des Terminals bzw. Händlers um eine normale kontaktlose Kartenzahlung. Eine gesonderte Akzeptanz ist dafür nicht nötig.

  2. Christian sagt:

    Wer braucht heute noch EC-Karten- Zahlung oder Datenkraken wie Apple-/Google-Pay? Nachdem vorletztes Jahr die Gebühren der Kreditkartenzahlung für Händler gesenkt würde, hat selbst Aldi Kreditkartenzahlung eingeführt. Und das geht kontaktlos schneller als Bargeld. Das neue preiswertere Angebot ohne Plastik und günstigerer Kaffee ist grundsätzlich zu begrüßen. Bleibt nur die Frage, was die Bahn unter günstig versteht. Beim Alex kostete der kleine Kaffee 1,70, bei der Bahn geht’s m. E. erst oberhalb 3,- los.

  3. catht sagt:

    Weniger Speisen, mehr Aktionen? Ich würde mir zunächst einmal wünschen, nicht schon wieder mit der Worten: “Heute steht nur ein eingeschränktes Angebot zue Verfügung!” begrüßt zu werden. Im vergangenen Sommer war das geschätzt bei 8 von 10 meiner Fahrten der Fall.
    Legt man diese Erfahrung zugrunde und liest: “weniger Speisen”, dann kommt automatisch die Überlegung; Dann bleibt ja nüscht mehr übrig!

    Bin gespannt auf meine Fahrt kommenden Samstag, ob mir der Linseneintopf vergönnt sein wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.