Bahn saniert Strecken: Entschädigung bei Totalsperrung | Zugreiseblog

Deutsche Bahn saniert Schnellfahrstrecken – Entschädigung für Bahnkunden geplant

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Hubert sagt:

    Was ich dazu sage? Ist ja wohl nötig. Aber mich wird es eine komplette Reisesaison schwer treffen, da fast jede Reise von Stuttgart über Mannheim führt :(((

  2. Pat sagt:

    Das wird interessant, da ich vorhabe, ab Sommer nächsten Jahres jede Woche einmal zwischen Hamburg und Stuttgart zu pendeln. Die Baustellen werden mich zu Beginn also ziemlich lange begleiten …

  3. Christian Maisch sagt:

    Es dient der Sicherheit der Fahrgäste. Also ist es eine gute Sache. Man kann durch die Einarbeitung der längeren Fahrzeiten in die Fahrpläne die Reise im Voraus ganz normal planen.

  4. Christina sagt:

    Die Sanierung scheint wohl unumgänglich zu sein, und dient der Sicherheit und hoffentlich auch Zuverlässigkeit der Deutschen Bahn.

    Für Tagespendler zwischen Göttingen und Hannover ist es allerding nur bedingt lustig, da es 6 Monate lang eine markante Verlängerung der täglichen Fahrzeiten bedeuten wird.

    Wie sich das anfühlt, kann man ja bereits momentan testen, weil ja gerade der Hauptbahnhof Hannover gesperrt ist, und man sehen muss, wie man innerhalb Hannovers zur Arbeit kommt. Für mich bedeutet die aktuelle Situation, dass ich statt 2 Stunden täglicher Fahrzeit bis zu 3 1/2 Stunden Fahrzeit benötige, und ständig “kreatives” Fahren praktizieren muss. Auf Dauer kann man das als Arbeitnehmer kräftemäßig nicht gut aushalten, und sowohl Arbeitzeit, aber vor allem auch die Freizeit leiden leider deutlich.

  5. Beate Herkendell sagt:

    Meine dstl. Reisen zw. Hannover und Stuttgart und München werden also über 4 Jahre deutlich länger dauern. Das ist ärgerlich. Ökologische Alternativen gibt es keine. Insofern nützt Ärgern nichts.

  6. spiel77 sagt:

    Hallo,
    Hallo David,
    ich habe in diesem Zusammenhang eine Mail der Ban bekommen, wonach meine Verbindung am kommenden Sonntag zwar planmäßig ankommt, aber bereits früher abfährt. In wie weit habe ich jetzt Anspruch auf Befreiung von der Zugbindung? Gibt es hier Regeln (z.B. x Minuten früher), die sich die Bahn selbst gegeben hat?
    Grüße
    spiel77

    • David sagt:

      Hallo,

      über diese Frage herrscht leider immer wieder Streit. Nach meiner Interpretation ist die Zugbindung in solchen Fällen aufgehoben, weil es die gebuchte Verbindung gar nicht mehr gibt. Um Diskussionen mit Zugbegleitern zu vermeiden, rate ich deshalb zum Gang zur DB Information.

      Viele Grüße

      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.