Sparpreis Europa: Österreich ab 17,90 Euro entdecken | Zugreiseblog

Sparpreis Europa Österreich künftig nur noch zwei Tage gültig

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Die DB vernichtet mal wieder einen Vorteil des Reisens mit der Bahn im Vergleich zum Flugzeug: Dass man bequem mal unterwegs einen Stop einlegen kann oder auch mehrere.

  2. Joachim Falken sagt:

    Wenigstens bleiben mit den sog. Sparpreisen Österreich Fahrten bis zu zwei vollen Tagen möglich, d.h. man muss nicht bereits um 10 Uhr des zweiten Kalendatags am Zielort eintreffen, wie bei innerdeutschen Fahrkarten. Wer innerdeutsch z.B.auf der Strecke von München jemanden mir Übernachtung unterwegs besucht, kann also ggf. die Strecke fiktiv aus Österreich verlängern und dann am zweiten Tag bei dem Besuch ausschlafen und muss erst bis abends am Ziel sein, nicht schon um 10 Uhr.

  3. Jan sagt:

    Seit der Tarifänderung von 15.12.2019 gilt den verkürzte Geltungszeitraum von nur zwei Tagen nun für alle internationalen Fahrkarten, sowohl für Flexpreis als Sparpreis. Der Geltungszeitraum wurde in der Vergangenheit bereits Schrittweise von 2 Monate auf 1 Monat auf 15 Tage auf 4 Tage verkürzt.

    Damit muss nun bei längerer Aufenthalt im Ausland eine weitere Fahrkarte erworben werden, die nicht als Sparpreisfahrkarte gelöst werden kann, und wofür keine Bahncard- und keine RailPlusermäßigung gilt.

    Quelle:
    https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/tarifbekanntmachungen_2019/mdb_305905_tarifnderungen_international_db_fernverkehr_ag_-_stand_01_01_2020.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.