BahnBonus: Prämienprogramm der Deutschen Bahn | Zugreiseblog

BahnBonus: Das Prämienprogramm der Deutschen Bahn

David

Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Hier erfährst du alles zum Slow Traveling per Zug – egal, ob beim Interrail in Europa, Work and Travel in Australien oder beim Backpacking durch Südostasien. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht.

Das könnte Dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. Karl sagt:

    Hallo David,
    vielen Dank für diesen übersichtlichen Beitrag!
    Eine Sache ist für mich jedoch unklar: Wofür verwendet die Bahn die Informationen, die beim Ticketkauf anfallen?
    Der Gegenwert ist ja doch recht hoch: 1 Punkt pro Euro, und ab 1000 Punkten gibt es schon eine innerdeutsche Freifahrt. Bei der Anzahl an Prämienpunkten, die man so geschenkt bekommt (Anmeldung, Newsletter, Sonderaktion), drängt sich daher eben die Frage auf, wofür genau die Informationen genutzt werden. Das es für werbliche Zwecke ist, ist klar. Aber weißt du da mehr?
    Danke und viele Grüße,
    Karl

    • David sagt:

      Hallo Karl,

      ich zitiere mal direkt aus den bahn.bonus-Bedingungen:

      “Die im Rahmen von bahn.bonus erhobenen Daten werden für die Abwicklung des bahn.bonus-Programms (zur Punkteverwaltung und Versand der Prämien) und zu Marketingzwecken (zur werblichen Ansprache bestimmter Teilnehmer, zu Marktforschungszwecken sowie zur Leistungsoptimierung durch anonyme statistische Auswertungen) verwendet. (…)

      Personenbezogene Daten werden weder an die am bahn.bonus-Programm teilnehmenden Sammelpartner noch an andere Dritte übermittelt; im Einzelfall kann eine gesetzliche Pflicht zur Übermittlung personenbezogener Daten an öffentliche Stellen bestehen.”

      Aus meiner Sicht handelt es sich bei bahn.bonus tatsächlich in erster Linie um ein Kundenbindungsprogramm. Die Teilnehmer werden durch die verschiedenen Prämien animiert, öfter Tickets zu kaufen (= Geld für die Bahn auszugeben). Es gibt ja zum Beispiel auch Aktionen wie “5 Mal Bahn fahren und 1000 Punkte bekommen”. Die Auswertung zur Marktforschung ist da vermutlich eher ein kleiner Nebenaspekt.

      Viele Grüße

      David

  2. Horst Langheinrich sagt:

    Eine Frage: Ich habe 3 Spartarif-Fahrkarten mit Bahncard 25 am Schalter im Bahnhof Oranienburg gekauft.
    Karte 1 : gekauft am 16.05. : Oranienburg nach Stuttgart für Fahrt am 06.09.18
    Karte 2 : gekauft am 16.05. : Stuttgart – Schaffhausen für Fahrt am 10.09.18
    Karte 3 : gekauft am 29.05. : Basel SBB – Oranienburg für Fahrt am 22.09.18
    Meine Zugangs PIN zum BahnCard Servies habe ich am 25.05.erhalten.
    Jetzt meine Frage: Kann ich nun nachträglich zum Kauf dieser Fahrkarten Servicepunkte bekommen?

  3. Dauser Elisabeth sagt:

    Kann man bei der Einlösung von Bonuspunkten nur Fahrkarten mit vorgegebenem
    Datum erhalten ? Für Bahnkunden in fortgeschrittenem Alter ist das sehr
    problematisch !

    • David sagt:

      Hallo Elisabeth,

      es gibt zum Beispiel auch die Freifahrt Flex, die du ab Ausstellung innerhalb von sechs Monaten einlösen kannst. Dazu musst du das Reisedatum dann auf dem Freifahrt-Flex-Gutschein eintragen.

      Viele Grüße

      David

  4. Holger sagt:

    “Weniger lohnenswert sind hingegen Gutscheine für das Bordrestaurant. Hier gibt es für 500 Prämienpunkte gerade einmal einen Verzehrgutschein in Höhe von 5 Euro.”

    Mittlerweile wurden dafür die Preise halbiert – 250 Punkte für 5€, 1000 Punkte für 25 €. Man erhält also immerhin 2-2,5% der Fahrkartenkosten wieder zurück.
    Aber die 1000-Punkte-Freifahrt ist immer noch lohnender, wenn der reguläre (Spar-)Preis für die Verbindung über 25€ liegt.

  5. Holger sagt:

    Hallo David, sorry, habe deine Nachfrage jetzt erst gelesen. Nein, das weiß ich nicht, aber es scheint so, da die Angebote nach jetzt 2 Monaten weiterhin gelten. Zusätzlich gibt es jetzt 40€ für 1500 Punkte, was das beste Angebot ist (entspricht 26,67€ pro 1000 Punkte), und ein schlechteres Angebot von 60€ für 2500 Punkte.

  6. chris sagt:

    bin pendler erstmalig mit bahncard 100. Habe mich zum bonusprigramm abgemeldet und die 250 punkte kassiert. wie erhalte ich jetzt füri jede fahrt meine bonuspunkte?

    • David sagt:

      Hallo Chris,

      beim Kauf der BahnCard 100 bekommst du den Kaufpreis als BahnBonus-Punkte gutgeschrieben (sofern du da schon zum BahnBonus-Programm angemeldet warst oder dich gleichzeitig angemeldet hat). Punkte für einzelne Fahrten gibt es mit der BahnCard 100 nicht.

      Viele Grüße

      David

  7. Chris sagt:

    sorry es heisst „angemeldet“.

  8. Carmen sagt:

    Hallo

    Habe schon einen Teil meiner Bonus Punkte eingelöst. Nun habe ich neue dazu bekommen. Aber habe eine Mail erhalten das sie demnächt verfallen.
    Habe das eigentlich so verstanden das sie nach dem verbrauchen wieder neu für 3 Jahre gelten?

  9. Jürgen Spitz sagt:

    Ich bin mich gerade am einlesen, wet alles Partner ist
    Gibt es eine Übersicht

  10. Johannes sagt:

    Ich bin seit vielen Jahren Bahncard-Inhaber, konnte aber leider noch nicht in den Genuss der BahnBonus-Vorteile kommen. Nach unzähligen, vergeblichen Versuchen ist es mir endlich gelungen, die PIN bekommen, die zur Teilnahme am Programm erforderlich ist. Doch beim Versuch, mich anzumelden, bekomme ich eine Fehlermeldung “Bahncard unbekannt”. Dabei habe ich die Nummer meiner gültigen Bahncard und die mir zugeschickte PIN korrekt eingegeben. Aber das ist noch nicht alles: Beim Versuch, die DB über das Online-Formular zu kontaktieren, bekomme ich regelmäßig eine Fehlermeldung “Übermittlung gescheitert”. Wenn das keine Mogelpackung ist …

  11. Christoph Janssen sagt:

    Hallo,

    ich habe DB Prämien Punkte aus April 2017 (zB den Kauf der BahnCard 2. Klasse) die dann im April 2020 verfallen würde . Ebenso habe ich Über das ganze Jahr 2017 und 2018 dann weiterhin Punkte gesammelt.

    Annahme: Mein Punktestand ist 4000

    Wenn ich jetzt einen Gutschein für 2000 Punkte bestelle werden dann die „ältesten“ Punkte zuerst aufgebraucht oder wie wird das berechnet? Möchte natürlich verhindern, dass die Punkte aus April/Mai verfallen :)

    Danke und LG
    Christoph

  12. Ina sagt:

    Ändern sich zum 01.01.2020 die Regelungen zum Sammeln oder Einlösen von Bonuspunkten grundsätzlich? Oder werden nach wie vor nur Statuspunkte zum Jahreswechsel verfallen? Ich habe vor einer Weile eine Information gelesen, leider weiß ich nicht mehr wo, daß das Bonussystem generell geändert wird zum 01.01.2020.

    • David sagt:

      Hallo Ina,

      meines Wissens fällt im neuen Jahr nur die ShoppingWelt weg. Es können dann also nur noch BahnBonus-Punkte über die Bahn. bzw. deren Exklusiv-Partner gesammelt werden, aber nicht bei den bisherigen ShoppingWelt-Partnern (z. B. Apple oder Media Markt).

      Viele Grüße

      David

  13. Weiß jemand ob es für mit Bahncard-Kreditkarte gekaufte 1.-Klasse-Tickets immer noch 1,5 Punkte pro 100 Euro gibt?
    Ich habe mal gehört, dass sich das geändert hat.

  14. ɱ ɛ ɼ ɭ ͥ ŋ sagt:

    Hallo David,

    ich habe eine Fahrkarte im Zug gekauft. Dabei habe ich vorher gefragt, ob es möglich ist Statuspunkte zu sammeln. Dies wurde bejaht. Dann habe ich die Fahrkarte gekauft. Meine Karte zum Punkte sammeln wurde eingelesen. Ich habe gefragt, ob das einlesen der Karte erfolgreich war. Das wurde bestätigt. Dann habe ich mit der Kreditkarte bezahlt. Leider sind auch nach 2 Wochen immer noch keine Punkte für diese Fahrt in meiner BahnBonus-Punkte-Übersicht.

    Nach einer Anfrage an den BahnBonus-Service unter bahnbonus-service@bahn.de teilt man mir mit:
    “Auf einen Flexpreis ohne BahnCard-Rabatt, erhalten Sie keine Prämien-und Status-Punkte gutgeschrieben.”

    Das ist insofern falsch, als dass ich die letzte Zeit mehrfach genau das erfolgreich getan habe: Ich habe eine nicht rabattierten Flexpreis gekauft und die Punkte auf die Nummer meiner BahnCard gesammelt. Nie gab es mit den Punkten Probleme, wenn ich die Fahrkarte auf der Webseite der Bahn oder über die Navigator-App gekauft habe.

    Zusätzlich schreibt der BahnBonus-Service im selben Mail:
    “> Mit Ihrer BahnCard 25 können Sie ganz einfach BahnBonus Punkte
    > sammeln. Nur kurz anmelden und dann bei jedem Fahrkartenkauf in DB
    > Reisezentren, DB Agenturen, am DB Automaten und unter bahn.de angeben,
    > dass Sie Punkte sammeln möchten.”

    Was in dieser Liste fehlt ist der Fahrkartenkauf an Board / im Zug. Und das obwohl in der FAQ der DB zum Bahnbonus-Programm genau dies drin steht:
    “3.12 Erhält man Punkte, egal wie der Fahrschein erworben wurde?
    Ganz gleich, ob Sie die Fahrkarte im Internet, am DB Automaten, im Reisezentrum, im Zug,
    Mobil oder telefonisch kaufen – eine Punktegutschrift erfolgt immer, vorausgesetzt es
    handelt sich um eine sammelfähige Fahrkarte und mit einem Mindestwert von 5 Euro, Sie
    haben sich zu bahn.bonus angemeldet und Sie geben den Sammelwunsch an.”

    Der Mindestwert von 5 Euro wurde bei dem Kauf im Zug überschritten. Ob es sich um eine sammelfähige Fahrkarte handelt, würde ich anhand folgender Liste mit ja beantworten (siehe https://www.bahn.de/p/view/bahncard/bahnbonus/tarife.shtml ).

    Bei diesen Käufen können Sie Punkte sammeln:

    – Aktionsangebote wie zum Beispiel Erlebnisticket Europa-Park
    – Ameropa Reisen
    – BahnCard
    – DB Job-Ticket ab 2.000 Euro bei Ausstellung einer BahnComfort Karte
    – Fahrradkarte Seeverkehr
    – Flexpreis*
    – Flexpreis Business
    – Freizeit-Ticket
    – IC-Fahrradkarte
    – Jahreskarte im Abo bei Ausstellung der kostenlosen BahnCard 25
    – Länder-Tickets (ohne: Brandenburg-Berlin-, Hessen-, Niedersachsen- und Schöner-Tag-Tickets NRW)
    – Sparpreis
    – Sparpreis Europa
    – Sparpreis Gruppe (für diese können nur Prämienpunkte gesammelt werden)
    – Sparpreis Kultur Veranstaltungstickets
    – Super Sparpreis
    – Super Sparpreis Europa
    – Quer-durchs-Land Ticket

    * Innerhalb Deutschlands und grenzüberschreitend. Ausnahme: keine Globalpreisangebote, keine Punktegutschrift und Rabattanrechnung bei Erwerb von Flexpreis-Fahrkarte 1. Klasse sowie Sparpreis-Fahrkarte 1. Klasse bei Einsatz einer BahnCard 2. Klasse.

    Lange rede kurzer Sinn: Weisst Du einen Grund warum es beim Kauf eines nicht reduzierten Flexpreis an Board nicht möglich sein sollte, die Punkte auf die Nummer einer BahnCard 25 zu sammeln? Ich konnte keinen finden und das BahnBonus-Team hat in diesem Fall leider überhaupt nicht überzeugt.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    ɱ ɛ ɼ ɭ ͥ ŋ

    P.S. Hier noch die beiden PDF die ich berücksichtigt habe:
    1. https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/bahncard/bahnbonus/mdb_288384_mdb_286954_befrderungsbedingungen_der_db_ag-neuausgabe_ab_14_12_2018.pdf
    2. https://www.dbstrom.de/fileadmin/default/Resources/Images/bahnbonus%20faq.pdf

    • David sagt:

      Hallo Merlin,

      uff, da bin ich selbst etwas überfragt. Für mich sieht das auf den ersten Blick nach einem Fehler aus, evtl. hat der BahnCard-Service deine Frage auch falsch verstanden. Es gab (gibt?) die Regelung, dass man mit einer BahnCard der 2. Klasse keine Punkte für 1.-Klasse-Tickets erhält. Den Fall hatte ich einmal und mich dann auch auch an den Service gewandt. Nachdem es erst abgelehnt wurde, gab es nach nochmaliger Nachfrage dann eine “Punktegutschrift aus Kulanz”. Daher würde ich dir – unabhängig von der tatsächlichen Regelung – dazu raten, beim BC-Service noch einmal nachzuhaken und gleichzeitig auch um Weiterleitung deines Anliegens an den Kundendialog bitten.

      Viele Grüße

      David

      • merlin sagt:

        Hallo David,

        herzlichen Dank für Deine Antwort auf meine etwas ausführliche Antwort.

        Ich werde berichten was am Ende herauskommt.

        Viele Grüße,
        Merlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.